Das Ende der 90 Jahre

Die 90er Jahre waren ein musikalisches Jahr der Aufbruchstimmung. Was heute zum Beispiel von der Grunge Band Virginsoil neu interpretiert wird, wurde in den 90ern mit Bands wie Nirvana, Pearl Jam, Mudhoney und vielen anderen – wenn auch nur für kurze Zeit – salonfähig. Nach dem dahinscheiden der Grunge-Ikone Cobain war der steile Aufstieg der eher depressiven Musik aber innnert kürzester dahin. Es wurde Platz geschaffen für neue Musikrichtungen. In der Folge entstand ein Mix aus elektronischer Musik und analoger. Dadurch entstanden die Musikstile Trip Hop, aber auch Cross Over die härtere Kombination der beiden. Es eröffnete sich innert kürzester Zeit ein neues sehr attraktives Tummelfeld für Musiker jedes Genres.

90er Jahre Musik

Neben dem Mix von bestehenden Stilen mit den neuen Möglichkeiten der elektronischen Musik etablierten sich aber auch die rein digitalen. Es entstanden die klassischen Technostile, aber auch Breakbeats, Djungle, und Megabands wie Prodigy, welche praktisch einen eigenen neuen Stil entwickelten und damit die Massen bewegten. Auch Trip Hop gehörte während Jahren zu einer sehr beliebten Musikrichtung, welche von Björk und Bands wie Morcheeba, oder Massiv Attack geprägt wurden. Auch Faceless darf man getrost in diese Auflistung nehmen, welche auch heute noch erfolgreich durch die Welt tingeln und sich mit hochstehenden Bühnenshows einen Namen auf der ganzen Welt gemacht haben. Auch wenn viele der alten grossen Namen heute bedeutend an Glanz verloren haben, so existieren doch viele Band und Interpreten auch heute noch. Es war eine sehr inspirierende Zeit, in welcher im Vergleich zu heute unglaublich kreative Kombinationen und neue Stile entwickelt wurde. Bleibt zu hoffen, dass die jüngere Generation schon bald wieder mehr Offenheit im musikalischen Sinne an den Tag legt und wieder neue, eigene Kreationen entstehen lässt.

 

This entry was posted in Musik. Bookmark the permalink. Comments are closed, but you can leave a trackback: Trackback URL.